Patientenrekrutierung

CLL

Diese Studie könnte etwas für Ihre Patienten sein, denn aktuell werden noch Teilnehmer in Deutschland gesucht.

Kongress-Bericht; 26. Jahreskongress der EHA 2021

Neue und kommende Therapiestandards in der Hämato-Onkologie

Im Rahmen des diesjährigen 26. Jahreskongresses der European Hematology Association (EHA) wurden aktuelle Forschungstrends und Studiendaten von hoher klinischer Relevanz zu verschiedenen hämato-onkologischen Erkrankungen präsentiert und diskutiert. Dabei zeigte sich, dass ...

CLL

Klassifikation der CLL

Die Untersuchung der für die chronische lymphatische Leukämie (CLL) charakteristischen BcR (Bcell receptor)-Immunoglobulin- Stereotypie hat wichtige Auswirkungen auf das Verständnis der Pathophysiologie und kann somit auch zu einer Verbesserung der klinischen ...

CLL

nur für Fachkreise Nutzen-Risiko-Profil weckt Vertrauen

Die Ergebnisse der Head-to-Head-Phase-III-Studie ELEVATE RR zeigten, dass Acalabrutinib, ein Bruton-Tyrosinkinaseinhibitor (BTKi) der zweiten Generation, im Vergleich zum BTKi Ibrutinib eine geringere Inzidenz von Vorhofflimmern bei Erwachsenen mit vorbehandelter chronischer lymphatischer ...

CLL

nur für Fachkreise Langes Ansprechen auf kombinierte Therapie

Orale zielgerichtete Therapien haben die Behandlung der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) vorangebracht, so auch Therapien mit Bruton-Tyrosinkinaseinhibitoren (BTKi), die als Monotherapie eingesetzt werden, und der Bcl-2-Inhibitor Venetoclax, der in der Regel mit dem ...

CLL

nur für Fachkreise Aktuelle Behandlungsoptionen der CLL

Durch die rasante Entwicklung neuer zielgerichteter Substanzen rückt die Chemotherapie in der Standardtherapie der chronischen lymphatischen Leukämie (CLL) immer mehr in den Hintergrund. In einer Übersichtsarbeit wurden nun aktuelle Therapieoptionen für die CLL ...

Med-Info

Zusatznutzen bei nicht vorbehandelter CLL

Bei der chronischer lymphatischer Leukämie (CLL), der häufigsten Form der Leukämie in Deutschland, handelt es sich um ein niedrigmalignes, leukämisch verlaufendes B-Zell-Non-Hodgkin-Lymphom (B-NHL).   In einer frühen Nutzenbewertung konnte das Institut f&...

Med-Info

Kein Nachteil durch schnelle Infusion

Auf dem Jahreskongress der American Society of Hematology (ASH) im Dezember 2019 in Orlando wurden Daten der Interimsanalyse einer nicht interventionellen Sicherheitsstudie vorgestellt, die zeigten, dass schnelle Infusionen des Rituximab- Biosimilars CT-P10 über einem Zeitraum von 90 ...

Kasuistik

Ein Katzenbiss mit Folgen

Immunkompromittierte Patienten sollten bei einer Infektion mit Bartonella henselae wegen des Risikos, dass die Erkrankung einen schweren Verlauf nimmt, antibiotisch behandelt werden.

Chronische Lymphatische Leukämie

nur für Fachkreise Chemoimmuntherapie: Noch in oder schon out?

Die zukünftige Rolle der Chemoimmuntherapie in der First-line-Therapie bei der chronisch lymphatischen Leukämie (CLL) wurde auf dem Kongress des National Comprehensive Cancer Network (NCCN) 2019 mit Pro und Contra diskutiert.

Chronische Lymphatische Leukämie

nur für Fachkreise Ibrutinib-Resistenzen gezielt umgehen

In einem Bericht wurden nun Mechanismen erklärt und zusammengefasst, die zur Resistenz gegenüber Ibrutinib, einem Bruton-Tyrosinkinase( BTK)-Inhibitor, führen. Basierend darauf werden Post-Ibrutinib-Behandlungsoptionen zur Überwindung dieses klinischen Problems ...

Hämatologie & Lymphome

Immunglobuline gegen sekundäre Immundefekte

Sekundäre Immundefekte sind ein häufiges Phänomen in der Onkologie, bedingt durch die Erkrankung selbst oder die Therapie. Sie können potenziell lebensbedrohlichen Infektionen Vorschub leisten. Gegensteuern kann man mit der Substitution von Immunglobulinen.

Hämatologie & Lymphome

nur für Fachkreise Wie gut ist Ibrutinib in Erstlinie?

Der BTK-Inhibitor Ibrutinib konnte in Studien die Überlebensraten von Patienten mit chronischer lymphozytischer Leukämie (CLL) verbessern. Das Toxizitätsprofil und Resistenzbildungen machen den Einsatz aber kompliziert.

CLL-Mortalität

Besser zum Spezialisten?

Das aktuelle Konzept der „Mindestmengen“ basiert auf der schon Dekaden alten Erkenntnis, dass der Arzt, der bestimmte Erkrankungen häufiger behandelt, diese auch besser behandeln kann. In Kanada überprüfte man das nun anhand von CLL-Patienten – und fand ...
x