Hidradenitis suppurativa

nur für Fachkreise Amputationsstümpfe können betroffen sein

Die Hidradenitis suppurativa (HS) tritt nicht nur an Hautarealen mit hoher Schweißdrüsendichte, beispielsweise der Axilla, der Leiste oder der Anogenitalregion, auf. Auch Manifestationen an atypischen Lokalisationen wie Amputationsstümpfen sind möglich, wie finnische ...

Hidradenitis suppurativa

Bakterielle DNA im Blut nachweisbar

Es gibt Hinweise, d dass bakterielle Translokation bei der Pathogenese entzündlicher Krankheiten eine Rolle spielt. Nun untersuchten Forscher das Blut von Patienten mit Hidradenitis suppurativa (HS) auf bakterielle DNA – und wurden fündig.

Hidradenitis suppurativa

Paradoxe Reaktion

Bei einem Patienten mit einer Psoriasis mit psoriatischer Arthritis entwickelt sich unter der Therapie eine schwere paradox erscheinende Komplikation, die zum Absetzen des Medikaments führt.

Hidradenitis suppurativa

Acne inversa und Schilddrüsenerkrankungen

Möglicherweise besteht ei ein pathogenetischer Zusammenhang zwischen Hidradenitis suppurativa (HS) und Schilddrüsenerkrankungen. Zu diesem Schluss kam ein Team australischer Forscher nach Auswertung der verfügbaren Studienliteratur.

Dritte Seite

Acne inversa nicht außer Acht lassen

Basierend auf einem Multisource-Datensatz wurden jetzt in einer Studie die Prävalenz, Häufifigkeit und das fallbezogene Auftreten von Hidradenitis suppurativa (HS) in Deutschland untersucht.

Hidradenitis suppurativa

Silber als Wunderwaffe

Es ist bekannt, dass Silbertextilien die Entstehung und das Wachstum schädlicher Bakterien verhindern bzw. stoppen. Nun wurden silberbeschichtete Boxershorts bei Hidradenitis suppurativa (HS) getestet.

Hidradenitis suppurativai

nur für Fachkreise Nutzen antiseptische Spülungen?

Wie konsequent antiseptische Wundspülungen zur regelmäßigen Hygiene bei Hidradenitis suppurativa (HS) von den Patienten angewandt werden, wurde nun untersucht.

Hidradenitis suppurativa

nur für Fachkreise Was gibt es jenseits von Adalimumab?

Die Bedeutung des Einsatz vielversprechenden Biologika jenseits des zugelassenen TNFa-Inhibitors s (TNF: Tumornekrosefaktor) Adalimumab bei Hidradenitis suppurativa (HS) beleuchtete ein aktuelles Review.

Hidradenitis suppurativa

nur für Fachkreise Erfolg mit Biologika

Die Therapiemöglichkeiten bei Acne inversa bzw. Hidradenitis suppurativa (HS) sind sehr begrenzt. TNF-a-Inhibitoren versprechen bisher die besten Ergebnisse, vor allem in Kombination mit einer chirurgischen Lösung. Autoren aus den USA haben die aktuelle Datenlage zusammengefasst.

Hidradenitis suppurativa

Die Leber leidet mit!

In den letzten Jahren hat sich in der Forschung zunehmend herauskristallisiert, dass es sich bei der Hidradenitis suppurativa (HS) um eine systemische inflammatorische Erkrankung handelt. Ähnlich wie andere chronische Entzündungserkrankungen geht sie häufig mit Komorbidit&...

Kauistik

Welche Operationstechnik ist besser?

Bei Hidradenitis suppurativa (HS) Stadium IV in den Achselhöhlen ist die Entfernung der betroffenen Hautpartie unter Rekonstruktion mit gesunder Haut indiziert. Die Anwendung seitlicher Thoraxarterien-Perforatoren (LTAP) undThorakodorsalarterien-Perforatoren (TAP) erwies sich in ...

Hidradenitis

Früheres Sterberisiko bei Acne inversa

Zu den schweren Begleiterscheinungen einer Hidradenitis suppurativa (HS) sind bereits zahlreiche Studien publiziert worden. Was allerdings noch fehlt, ist eine systematische Evaluierung der möglichen Assoziation zwischen HS und dem Mortalitätsrisiko. In Finnland wurde nun eine ...

Hidradenitis Suppurativa

Plattenepithelkarzinom nach Hidradenitis

Hidradenitis suppurativa (HS) ist eine entzündliche Erkrankung der Haut und kann in ein Plattenepithelkarzinom übergehen. Im vorliegenden Fall wurde die maligne Transformation erst entdeckt, als das Karzinom nicht mehr operabel war. Die Autoren raten zu möglichst früher...

Hidradenitis Suppurativa

Höheres Erkrankungsrisiko bei Trisomie 21

Bei der Hidradenitis suppurativa (HS) handelt es sich um eine chronische entzündliche Hauterkrankung, die zu rezidivierenden schmerzhaften Knoten und Abszessen unter anderem in der Axilla, der Leiste sowie der Anogenitalregion führt. Menschen mit Down-Syndrom haben offenbar ein ...
x