| Arzt-Depesche

Antiemetikum Fosaprepitant bei Kindern ab 6 Monaten zugelassen

Ab sofort ist i.v. Fosa­prepitant (IVEMEND®) zugelassen zur Prävention von Übelkeit und Erbrechen bei Kindern ab 6 Monaten und mind. 6 kg Körpergewicht sowie bei Jugendlichen, die eine hoch oder moderat emetogene Chemotherapie (HEC bzw. MEC) erhalten. Der NK1-Rezeptorantagonist ist ein Prodrug des oralen Wirkstoffs Aprepitant (EMEND®) und wird nach i.v. Gabe rasch zu Aprepitant umgewandelt. Verabreicht wird Fosaprepitant bei Kindern und Jugendlichen in Kombination mit einem 5-HT3-Rezeptorantagonisten mit oder ohne einem Kortikosteroid.

Bei ein- oder mehrtägigen MEC- bzw. HEC-Regimen wird das Antiemetikum an Tag 1, 2 und 3 verabreicht (bei eintägigen Regimen alternativ auch als einzelne Infusion an Tag). Jugendliche ab 12 Jahre erhalten an Tag 1 der Chemotherapie 115 mg Fosaprepitant und an den Tagen 2 und 3 jeweils 80 mg (Infusionszeit 30 min. mit Abschluss mind. 30 min. vor Chemo-Beginn). Bei Kindern von 6 Monaten bis 12 Jahren und Mindestgewicht 6 kg erfolgt die Dosierung mit 3 mg/kg an Tag 1 (Maximaldosis 115 mg) bzw. 2 mg/kg Körpergewicht an Tag 2 und 3 (Maximaldosis 115 mg). An Tag 2 und 3 kann alternativ auch orales Aprepitant gegeben werden. Bei Kombination mit einem Kortikosteroid ist die empfohlene Kortikosteroid-Dosis an den Tagen 1 bis 4 um 50% zu reduzieren.

Die Einfachgabe von Fosaprepitant im Rahmen einer eintägigen HEC oder MEC erfolgt bei Jugendlichen ab 12 Jahren zu 150 mg, bei Kindern zwischen 2 und 12 Jahren zu 4 mg/kg Körpergwicht und bei Kleinkindern zwischen 6 Monaten bis 2 Jahren und Mindestgewicht 6 kg mit 5 mg/kg Körpergewicht (Maximaldosis jeweils 150 mg). Die Kortikosteroiddosis ist in diesem Fall an den Tagen 1 und 2 zu halbieren. Das Sicherheitsprofil von Fosaprepitant (IVEMEND®) entspricht im Allgemeinen dem für Aprepitant beschriebenen Profil.


Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.