Infektiöse Dermatose | Arzt-Depesche

Fallbericht: Bullöse Autoimmundermatose

Ein fünfjähriger Junge stellte sich mit mehreren schmerzlosen Blasen am Skrotum vor, die seit etwa zwei Wochen bestanden.
Der Patient wies keine weiteren Symptome auf. Die Hautblasen beschränkten sich auf das Skrotum, waren prall gespannt und enthielten eine klare bis leicht hämorrhagische Flüssigkeit.
Histopathologisch ergab sich eine subepidermale Blasenbildung mit Infiltraten aus neutrophilen und eosinophilen Granulozyten. Die direkte Immunfluoreszenz einer periläsionalen Gewebeprobe zeigte eine lineare Bande von IgA-Ablagerungen entlang der dermoepidermalen Junktionszone (s. Abbildung). Der Befund bestätigte die Diagnose einer linearen IgA-Dermatose. Diese Form der bullösen Autoimmunerkrankung kann in jedem Lebensalter auftreten, wobei bei Kindern die periorale Region sowie der Dammbereich häufiger betroffen sind als bei Erwachsenen.
Im Fall des fünfjährigen Patienten heilten die Läsionen durch eine topische Glukokortikoidbehandlung innerhalb von zwei Wochen vollständig ab. Es kam zu keinem Rezidiv. RG
 

 

Quelle: Vico-Alonso C, Palencia-Pérez S: Linear IgA bullous dermatosis. N Engl J Med 2020; 382(23): 2248
ICD-Codes: L13.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?