Varia

Arzt-Depesche 4/2021

Infliximab gegen HS: Biosimilar ebenso wirksam wie Original

Neuere Studien beschreiben die Wirksamkeit von Infliximab bei Hidradenitis suppurativa (HS). Seit Kurzem gibt es kostengünstige Biosimilars, derzeit liegen aber keine Daten zu deren Sicherheit und Wirksamkeit vor.
HS ist eine chronisch entzündliche Hauterkrankung. Die Symptome treten typischerweise im dritten und vierten Lebensjahrzehnt auf. Zu den aktuellen Therapieoptionen gehören Operation, Laserbehandlung sowie Antibiotika- und immunmodulatorische Therapien. Der TNF-α-Inhibitor Adalimumab wurde von der FDA bereits für die HS-Behandlung zugelassen, Infliximab, ein weiterer TNF- α-Inhibitor, wird dagegen noch „off-label“ eingesetzt. Ziel einer retrospektiven Kohortenstudie war es nun, das klinische Ansprechen des Infliximab-Biosimilars bei HS zu bewerten.
Von 34 Patienten erhielten 20 (mittleres Alter 42,2 Jahre; 85 % Frauen) Infliximab, 14 (35,5 Jahre; 93 % Frauen) das Biosimilar. Alle b ekamen in d en W ochen 0 , 2 und 6 Aufsättigungsdosen von 10 mg/kg KG Infliximab (Original bzw. Biosimilar). Dann wurde die Behandlung mit einer alle vier bis acht Wochen verabreichten Erhaltungsdosis fortgesetzt. Primärer Endpunkt war das klinische Ansprechen von HS, definiert als Abnahme der entzündlichen Knötchen um mindestens 50 %, ohne Zunahme von Abszessen. Alle wurden ab Beginn der Therapie mindestens zehn Wochen lang nachbeobachtet.
 
Biosimilar vernünftige medikamentöse Alternative
Den primären Endpunkt erreichten zwölf Patienten (60 %) der Infliximab- Gruppe und zehn Patienten (71 % ) des Biosimilar- Kollektivs. Der Unterschied war nicht signifikant (p = 0,47). Die einzige Kategorie, in der ein Unterschied zwischen den Gruppen festgestellt wurde, war der mittlere Schmerz-Score auf der visuellen Analogskala: Nur unter dem Originalpräparat unterschieden sich die Schmerz-Werte zwischen dem ersten und dem letzten Arztbesuch signifikant (6,12 vs. 4,00; 95 %-KI: 4,12 – 5,94; p = 0,03). GS
Kommentar
Diese Studie liefert wertvolle Daten für die Gabe von Infliximab bzw. des Biosimilars. Die geringe Stichprobengröße, der retrospektive Charakter der Studie und die bei einigen Patienten vorliegende gleichzeitige Einnahme weiterer Medikamente beschränken allerdings den Wert der Ergebnisse. Auch besteht das Risiko einer Selektionsbias, weil Zuzahlungs- und Medikamentenhilfsprogramme nicht IFX-A für die Patienten der Biosimilar-Gruppe zur Verfügung standen. Deshalb sollten weitere Studien durchgeführt werden.
Quelle: Westerkam L et al.: Comparing the Effectiveness and Safety Associated With Infliximab vs. Infliximab-abda Therapy for Patients With Hidradenitis Suppurativa. JAMA DERMATOL 2021; doi:10.1001/jamadermatol.2021.0220
ICD-Codes: L73.2
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x