Lungentransplantation | Arzt-Depesche 8/2020

Lungentransplantation bei Mukoviszidose

In einer Studie wurden die mit Lungentransplantation (LTx) bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit Mukoviszidose (CF) gemachten Erfahrungen zusammengestellt mit der Schlussfolgerung, dass man die LTx als Standard zur Behandlung für Erwachsene mit Mukoviszidose und fortgeschrittener Lungenerkrankung betrachten kann.
Diskutiert wurden Daten betreff der Lungentransplantation zur Behandlung von Patienten mit Mukoviszidose, CF (cystic fibrosis). Dazu wurde eine retrospektive Analyse mithilfe der Toronto-Lung-Transplant- Datenbank durchgeführt. Von 1983 bis 2016 wurden an der Einrichtung insgesamt 1.885 Transplantationen durchgeführt, von denen 364 (19,3 %) Empfänger mit CF und weitere 39 (2,1 %) mit Re-Transplantationen bei CF-Patienten waren.
Das Durchschnittsalter bei der ersten Transplantation betrug 29,5 ± 9,7 Jahre, wobei 56,6 % Männer und 91,5 % Erwachsene waren. Vor der Transplantation waren 88 Patienten (24,2 %) Burkholderiacepacia- complex (BCC)-positiv, 143 (39,3 %) Von Oktober 2005 bis Oktober 2018 wurden 1.234 Patienten am Duke University Hospital einer orthotopen Lungentransplantation unterzogen. Eine Datenbank wurde abgefragt, um Patienten zu identifizieren und klinische Basisdaten zu ermitteln. Bei einem Median von 11,2 Monaten entwickelten zehn Patienten (0,8 %) eine konstriktive Perikarditis. Die Indikation für eine Transplantation war die idiopathische Lungenfibrose bei acht von zehn Patienten. Alle zehn Patienten zeigten eine Verschlechterung der Dyspnoe und Pleuraergüsse. Die Katheter-Untersuchung des rechten Herzens bestätigte in allen Fällen eine Verengung. Acht Patienten unterzog man einer Perikardektomie hatten Diabetes mellitus und das mittlere erzwungene Exspirationsvolumen in einer Sekunde betrug 26,0 ± 7,2 %. Die Ein-, Fünf- und Zehnjahres-Überlebenswahrscheinlichkeiten bei Erwachsenen, die BCC-negativ waren, betrugen 94 %, 70 % bzw. 53 %. Pädiatrische, BCC-positive und Re-Transplantations-Empfänger hatten ein schlechteres Überleben als erwachsene Patienten, die BCC-negativ waren. Für die gesamte Kohorte waren Infektionen und chronische Lungen-Allotransplantat-Dysfunktionen die häufigsten Todesursachen nach der Lungentransplantation. NM
Quelle: Yeung JC et al. Lung transplantation for cystic fibrosis The Journal of Heart and Lung Transplantation 2020; 39 (6) 553-560; doi.org/10.1016/j.healun.2020.02.010
ICD-Codes: E84.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?