DLBCL | Arzt-Depesche

Personalisierte Therapie hält Einzug

Die CAR-T-Zelltherapie mit Tisagenlecleucel ist seit August 2018 in Europa unter anderem für die Behandlung von refraktärem und rezidivierendem diffusem großzelligem B-Zell-Lymphom (DLBCL) bei erwachsenen Patienten zugelassen. Nun wurden positive Erfahrungen mit dieser Therapie vorgestellt.

 

Im Rahmen einer Pressekonferenz auf dem DGHO  präsentierte PD Dr. Simone Thomas, Universitätsklinikum Regensburg, aktuelle Einjahres-Daten zur Therapie von DLBCL mit Kymriah®, einer aus Tisagenlecleucel bestehenden Immun-Therapie. Dabei handelt es sich um autologe T-Zellen, die ex vivo mit einem lentiviralen Vektor, der für einen gegen CD19 gerichteten chimären Antigenrezeptor (CAR) kodiert, genetisch verändert wurden. Ausgangspunkt sind körpereigene T-Zellen des Patienten, die über ein Bluttitrationsverfahren (Leukaphares) entnommen werden und zur Umprogrammierung und anschließenden Expansion in die Novartis Produktionsstätte versandt wurden. Diese umprogrammierten CAR-T-Zellen wurden nach einer beim Patienten mittels Chemotherapie durchgeführten T-Zell-Reduktion in den Blutkreislauf des Betroffenen infundiert. Wie Dr. Thomas basierend auf Daten aus der globalen, multizentrischen JULIET-Zulassungsstudie berichtete, wurden bei Patienten mit refraktärem oder rezidivierendem DLBCL mit Tisagenlecleucel eine Gesamtansprechrate von 54 % (n = 99) und in 40 % eine komplette Remission (CR) erreicht. Zudem konvertierten 54 % der Patienten mit einer partiellen Remission zu einer CR.
Als Nebenwirkungen wurden das Zytokin-Freisetzungssyndrom (CRS) (57 %), neurologische Ereignisse (20 %), anhaltende Zytopenien (45 %), Infektionen (37 %), febrile Neutropenien (15 %) und das Tumorlyse-Syndrom (2 %) beobachtet.
Da eine Therapie mit Kymriah®  interdisziplinäre Zusammenarbeit, entsprechende Strukturanpassungen und Personalschulungen voraussetzt, ist diese laut der Anforderungen der Europäische Arzneimittel-Agentur nur an qualifizierten Zentren zugelassen.

Quelle: PRESSEKONFERENZ: „Diagnostische und therapeutische Herausforderungen bei DLBCL und AML“, 14.10.2019 auf DGHO in Berlin, Veranstalter: Novartis; Tisagenlecleucel: Kymriah®

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.