Ovarialkarzinom | Arzt-Depesche 5/2020

Stilldauer beeinflusst Eierstockkrebsrisiko

Das 5-Jahres-Überleben bei Eierstockkrebs liegt bei weniger als 50 %, was primär an der späten Diagnose liegt. Die Dauer des Stillens könnte erheblichen Einfluss auf das Risiko haben.
In zahlreiche Studien wurde der Zusammenhang zwischen Stillen und Eierstockkrebsrisiko untersucht, mit widersprüchlichen Ergebnissen. Zusammenhänge, was die Anzahl der Still-Episoden, der Stilldauer und des Zeitpunkts des Stillens anbelangt, waren inkonsistent.
Mehr als 90 % der Eierstockkrebserkrankungen sind epithelialen Ursprungs. In einer gepoolten Analyse wurden insgesamt 9.973 Frauen mit Eierstockkrebs (Durchschnittsalter [Standard Diviation, SD], 57,4 [11,1] Jahre) und 13.843 Kontrollen eingeschlossen. Daten zur Stillgeschichte, der Stilldauer und dem Alter des ersten und letzten Stillens wurden per Fragebogen evaluiert. Es zeigte sich, dass Stillen mit einem um 24 % geringeren Risiko für invasiven Eierstockkrebs (Odds Ratio [OR], 0,76; 95%-Konfidenzintervall [KI] 0,71-0,80) assoziiert war. Unabhängig von der Parität oder der Tatsache, ob jemals zuvor gestillt worden war, war das Stillen mit einer Verringerung des Risikos aller invasiven Ovarialkarzinome, insbesondere hochgradiger seröser und endometrioider Krebserkrankungen, verbunden. Eine einzelne Still-Episode mit mittlerer Stilldauer von ein bis drei Monaten war mit einem 18 % geringeren Risiko (OR 0,82; 95 %-KI 0,76 – 0,88) und Stillen für zwölf oder mehr Monate mit einem um 34 % geringeren Risiko assoziiert (OR 0,66; 95 %-KI 0,58–0,75). Das Stillen war mit einer Risikoreduktion verbunden (OR 0,56; 95 %-KI 0,47–0,66 für < 10 Jahre), die jahrzehntelang anhielt (OR 0,83; 95 %-KI 0,77–0,90 für 30 Jahre; p-Wert für Trend: 0,02).
Stillen ist also mit einer signifikanten Risikoreduktion für hochgradig serösen Eierstockkrebs verbunden. DM
Quelle: Babic A et al.: Association Between Breastfeeding and Ovarian Cancer Risk JAMA Oncol 2020; e200421; doi: 10.1001/jamaoncol. 2020.0421. Online ahead of print
ICD-Codes: C56

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?