Med-Info | Arzt-Depesche 9/2020

Videosprechstunde beim Arzt

Seit Dezember 2019 bietet das schwedische E-Health-Unternehmen Kry seine App für Videosprechstunden auf dem deutschen Markt an. Nachdem die Nachfrage von Patienten nach Videosprechstunden steigt, hat Kry, Europas führender Anbieter für Videosprechstunden, Argumente für Ärzte zusammengetragen, dieses digitale Neuland zu betreten. Vorteile durch die digitale Sprechstunde entstehen dadurch, dass diese für den Mediziner zeitlich flexibel und lokal unabhängig angeboten und das Wartezimmer entlastet werden kann, was gerade in Zeiten mit hohem Infektionsgeschehen sehr sinnvoll sein kann. Über die App können im Rahmen der Videosprechstunden den Partnerärzten neue privat und gesetzlich versicherte Patienten vermittelt werden, was durch die Abrechenbarkeit der Videosprechstunde durch alle deutschen Krankenkassen gemäß GOÄ (Gebührenordnung für Ärzte) bzw. EBM (einheitliche Bewertungsmaßstab) weitere Verdienstmöglichkeiten schafft. Zudem werden über die Plattform Weiterbildungen angeboten und ein intensiver Austausch im internationalen Ärztenetzwerk ermöglicht. Kry betont jedoch, dass Videosprechstunden nicht den Arzt vor Ort ersetzen, sondern ein ergänzendes Angebot für Patienten sind, schnell und unkompliziert medizinische Hilfe zu erhalten.

Das könnte Sie auch interessieren:

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?