Kauistik | Arzt-Depesche 5/2019

Welche Operationstechnik ist besser?

Bei Hidradenitis suppurativa (HS) Stadium IV in den Achselhöhlen ist die Entfernung der betroffenen Hautpartie unter Rekonstruktion mit gesunder Haut indiziert. Die Anwendung seitlicher Thoraxarterien-Perforatoren (LTAP) undThorakodorsalarterien-Perforatoren (TAP) erwies sich in Studien erfolgreicher im postoperativen Verlauf als andere Techniken.

Zwei Patienten mit chronischer axillärer HS, eine 38-Jährige und ein 27-Jähriger, bei denen alle medikamentösen Behandlungsoptionen ausgeschöpft waren, wurden operativ behandelt. Es erfolgte eine weiträumige Resektion des betroffenen Hautareals und eine Rekonstruktion mit gestielten Lappen der seitlichen Thoraxwand mit einem sehr guten funktionellen sowie ästhetischen Erfolg. Laut dermatologischer Pathologie wurde eine komplette Remission im behandelten Areal erreicht. Die Autoren verweisen darauf, dass für die präoperative Markierung mittels Gefäßultraschall, die sorgfältige Präparation des ausgewählten Hautlappens unter Lupenvergrößerung sowie der spannungsfreie Verschluss des Lappens von zentraler Bedeutung sind. GH

Quelle:

Rodriguez JM et al.: Treatment of hidradenitis suppurativa with ... Plast Reconstr Surg Glob Open 2019; 7(2): e2096

ICD-Codes: L73.2

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.