Rinne-Test, aber richtig | Arzt-Depesche 8/2016

Wie die Stimmgabel halten?

Der Rinne-Test ist eine der am häufigsten bei HNO-Fragestellungen durchgeführten Untersuchungen. Dass es dabei wichtig ist, wie genau die Stimmgabel gehalten wird, wurde nun wohl erstmals nachgewiesen.

Repetitorium für den Rinne- Test: 1. Stimmgabel anschlagen und auf den Proc. mastoideus halten; 2. Wenn der Patient den Ton nicht mehr wahrnimmt, Stimmgabel ohne erneuten Anschlag vor’s Ohr halten; 3. Wird der Ton dann wieder gehört, ist der Test positiv (also physiologisch, da die Schallleitung besser als die Knochenleitung sein sollte; bei Schallleitungsschwerhörigkeit ist der Test negativ). Die Stimmgabel kann in Schritt 2 entweder mit den schwingenden Schenkeln in Achsverlängerung des äußeren Gehörgangs gehalten werden (parallel), oder um 90° gedreht, sodass die Gehörgangachse quasi durch die beiden Schenkel hindurch zielt und diese nicht berührt (lotrecht, siehe Abbildung).
 
 
Eine Umfrage unter 116 kanadischen HNO-Ärzten ergab, dass 47,4% die parallele Positionierung vor dem Ohr anwendeten, und 44,8% die lotrechte. Dass es aber keinesfalls egal ist, wie die Orientierung der Stimmgabel in Bezug zum Trommelfell resp. äußeren Gehörgang gewählt wird, zeigte eine Untersuchung an einem Phantom-Kopf mit Mikrophon, der den Schall, der am Trommelfell ankam, messen konnte. Man sah, dass der Schall bei fast allen Frequenzen bei einer parallelen Position signifikant lauter am Trommelfell war (bei 512 Hz +2,5 db; bei 1 kHz +4,94 db; bei 3,15 kHz +3,70 db; alle Unterschiede signifikant). Lediglich bei 256 Hz fand man keinen signifikanten Unterschied (+0,83 db).
Es scheint keine allgemeingültige Definition zu geben, wie man die Stimmgabel beim Rinne- Versuch vor das Ohr halten sollte. Es spielt aber durchaus eine Rolle. Ärzte sollten also zumindest darauf achten, dass sie stets die gleiche Stimmgabelorientierung verwenden, damit die Ergebnisse vergleichbar und reproduzierbar sind.
Nebenbefund: Am häufigsten wurde die Stimmgabel durch Anschlag auf dem Arztknie zum Schwingen gebracht (n=53), gefolgt vom Ellenbogen (38), einer sonstigen Oberfläche (10) und durch Fingerschnippen (3). CB

Quelle:

Butskiy O et al.: Rinne test: does the tuning fork position affect the sound amplitude ... J Otolaryngol Head Neck Surg 2016; 45(21): doi: 10.1186/s40463-016-0133-7

ICD-Codes: H90

Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.