Arzt-Depesche 2

Med-Info

Zwei Induktions-Regime beim multiplen Myelom (MM) verglichen

Im Dezember 2017 wurden auf dem ASH (American Society of Hematology) in Atlanta eine Subgruppenanalyse vorgestellt, die einen deutlichen Vorteil von Bortezomib-basierten gegenüber Lenalidomid-basierten Induktionstherapien bei MM-Hochrisikopatienten, die nicht für eine Stammzelltherapie geeignet waren, zeigte. Verglichen wurden die Studiendaten aus den bereits veröffentlichten Studien GIMEMA- MM-03-05 und EMN01. In beiden Studien wurden ältere Patienten mit neu diagnostiziertem multiplem Myelom eingeschlossen, die für eine Stammzell-Tx zu unfit waren. In GIMEMA erhielten sie Bortezomib (BORT), in EMN Lenalidomid (LEN). Das mediane progressionsfreie Überleben (PFS) betrug 30,8 Monate mit BORT versus 14,8 Monate mit LEN (HR 0,54). Das PFS war somit um 16 Monate verlängert. Das durchschnittliche Gesamtüberleben lag bei 62,4 versus 43,2 Monaten (HR 0,68).





ICD-Codes: C90.00

GFI Der Medizin-Verlag

Anschrift

GFI. Gesellschaft für medizinische Information mbH
Paul-Wassermann-Straße 15
81829 München

Telefon: +49 89 4366300
Fax: +49 89 436630210
E-Mail: info@gfi-online.de

Copyright © 2018, GFI | AGB | Sicherheit und Datenschutz | Impressum