Urtikaria | Arzt-Depesche 9/2020

Blastocystis ursächlich für Urtikaria?

Blastocystis ist einer der häufigsten Darmparasiten weltweit. Der Parasit befindet sich im Dickdarm von Mensch und Tier und wird fäkal-oral übertragen. Eine Datenbankrecherche analysierte den Zusammenhang zwischen Blastocystis-Infektion und Hauterkrankungen.
Während Blastocystis häufig bei gesunden Personen ohne Symptome des Magen-Darm-Trakts nachgewiesen wird, findet sich der Parasit auch bei Patienten mit Reizdarmsyndrom, Urtikaria und Hauterkrankungen sowie bei immunsupprimierten Patienten. Darüber hinaus wurde auch über Infektionen bei Personen mit reaktiver Arthritis, Urtikaria und anderen Hauterkrankungen (z. B. Hautausschlag, Juckreiz, palmoplantarer oder diffuser Juckreiz) berichtet. Der eukaryotische Parasit tritt jedoch häufiger bei Gesunden als bei Personen mit Darmerkrankungen auf.
Bislang sind mehrere ursächliche Faktoren bekannt, die an der Ätiologie von Urtikaria beteiligt sind, einschließlich allergischer Reaktionen, Stress, Antibiotika, nicht steroidale entzündungshemmende Medikamente (NSAIDs), Insektenstiche, Lebensmittelzusatzstoffe, Reizstoffe und systemische Störungen. Über eine Korrelation zwischen Blastocystis-Infektionen und Hauterkrankungen, insbesondere Urtikaria, wurde ebenfalls berichtet, allerdings sind die Mechanismen von Blastocystis-induzierten Hautläsionen nicht klar, aber vermutlich auf eine Immunantwort oder Veränderungen des Darmmikrobioms zurückzuführen.
Ziel einer aktuellen Studie war eine systematische Überprüfung in Bezug auf die Assoziation der Blastocystis-Infektion mit Urtikaria und anderen Hauterkrankungen und eine Zusammenfassung der wichtigsten klinischen Manifestationen, Diagnose, Behandlung und Outcome. In den Studien wurde über ein breites Spektrum von Hautsymptomen berichtet, hauptsächlich Urtikaria, Hautausschlag und Juckreiz. Von den 23 infizierten Fällen mit Hautsymptomen wurden in 16 Fällen gastrointestinale Symptome gemeldet, während sieben Fälle mit Urtikaria eine asymptomatische Infektion hatten. Die häufigsten Blastocystis- Subtypen w aren S T1, S T2 u nd S T3. D ie a m h äufigsten e eingesetzten Medikamente bei Patienten mit Blastocystis-Infektion waren Metronidazol, Paromomycin und Tinidazol. Es zeigte sich, dass insbesondere Urtikaria und andere Hautsymptome nach der Blastocystis-Behandlung behoben waren und folglich eine Blastocystis-Infektion ursächlich für diese sein kann. DM
Quelle: Bahrami F et al.: Blastocystis, urticaria, and skin disorders: review of the current evidences. Eur J Clin Microbiol Infect Dis 2020; 39(6): 1027-42
ICD-Codes: L50.9

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

Ihr Zugang zu exklusiven Inhalten für Fachkreise

Login für Fachkreise

Neu registrieren

Passwort vergessen?