Varia

Arzt-Depesche 9/2019

Erste Krebsimmuntherapie zugelassen

Der PD-L1-Inhibitor (programmed cell death 1 ligand 1) Atezolizumab ist in Kombination mit einer Chemotherapie ab sofort auch für die Erstlinientherapie des metastasierten dreifach negativen Mammakarzinoms (triple-negative breast cancer, TNBC) sowie des kleinzelligen Lungenkarzinoms (small cell lung cancer, SCLC) im fortgeschrittenen Stadium zugelassen.
Frauen mit einem TNBC werden heute mehr oder weniger mit einer Chemotherapie behandelt. Das damit erreichte mittlere Überleben beträgt zwischen ein und eineinhalb Jahren, berichtete Prof. Andreas Schneeweiss, Heidelberg. In der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie (IMpassion 130) für Atezolizumab (Tecentriq®) zeigte sich bei PD-L1-IC-positiven Frauen (IC: tumorinfiltrierende Immunzellen [immune cells]) mit TNBC ohne Vortherapie im metastasierten Stadium für Atezolizumab in Kombination mit nab-Paclitaxel ein Überlebensvorteil von sieben Monaten im Vergleich zu Placebo. Kein zusätzlicher Therapieeffekt zeigte sich hingegen in der PD-L1-negativen Subpopulation. In der IMpower-133-Studie konnte beim SCLC unter Hinzunahme zur bisherigen Standardchemotherapie aus Etoposid und Carboplatin in der Erstlinientherapie mit Atezolizumab ein Überlebensvorteil nach einem Jahr bei 50 % versus 38 % unter der Chemotherapie alleine beobachtet werden, erläuterte PD Niels Reinmuth, Gauting. MB
Quelle: Pressegespräch: „Zulassungserweiterung für Tecentriq: neue Perspektiven für Patienten mit SCLC und TNBC“, 23.8.2019 in Frankfurt am Main
ICD-Codes: C50.9 , C34.9
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x