Arzt-Depesche

Globale Harmonisierung morphologischer Definitionen

Mithilfe des Delphi-Studienverfahren einigte sich eine Gruppe internationaler Experten auf Definitionen zu morphologischen Merkmalen der Hiddradenitis suppurativa (HS), die in klinischen Studien angewandt werden.

Da es sich bei klinischen Studien zu HS meist um internationale Studien handelt, ist eine globale Einigung zur Terminolgy bei HS unerlässlich. Die vorliegende Studie wurde von August 2019 bis August 2020 durchgeführt. Daran teil nahmen 31 Experten auf dem Gebiet der HS, Dermatologen, Chirurgen und klinische Wissenschaftler, aus neun verschiedenen Ländern von vier verschiedenen Kontinenten. Die Antwortrate lag dabei  in den jeweiligen drei Runden zwischen 74 und 81 %. Für alle acht untersuchten Fachbegriffe zu den primären Läsionen bei HS  – Papula, Pustel, Nodulus, Plaque, Ulcer, Abszess, Komedo und Tunnel – wurde nach der dritten Runde ein über 70 %-iger Konsens erzielt, während eine stabile Übereinstimmung nur für die Begriffe Papula, Pustel und Abszess erreicht werden konnte. Mit Plaque wurde ein neuer Fachbegriff eingeführt.
Der somit erreichte Konsens zu morphologischen Definitionen der HS kann als eine wertvolle Anleitung zur verlässliche Bestimmung und Terminologie in klinischen Studien aber auch im klinischen Alltag genutzt werden. Er ist zugleich auch ein sehr nützlicher Ausgangspunkt zur weiteren globalen Harmonisierung  der morphologischen Nomenklatur  bei HS und für eine konsequent einheitliche Beschreibung von Läsionen in klinischen Studien.GH

 

Quelle: Frew JW et al.: Global Harmonization of Morphological Definitions in Hidradenitis Suppurativa for a Proposed Glossary.
JAMA Dermatol. 2021 Apr 1;157(4):449-55
Das könnte Sie auch interessieren

Alle im Rahmen dieses Internet-Angebots veröffentlichten Artikel sind urheberrechtlich geschützt. Alle Rechte, auch Übersetzungen und Zweitveröffentlichungen, vorbehalten. Jegliche Vervielfältigung, Verlinkung oder Weiterverbreitung in jedem Medium als Ganzes oder in Teilen bedarf der schriftlichen Zustimmung des Verlags.

x