Keimbahnmutationen

Indikatoren genetischer Prädisposition für Krebs

Mutationen im Succinat-Dehydrogenase-Komplex (SDH) sind als ein Indikator für eine Prädisposition für das erbliche Paraglioma-pheochromocytoma Syndrom (FPG) sowie für gastrointestinale Stromatumoren (GIST) beschrieben. Nun wurden Krebspatienten auf das Vorkommen von ...

Praxis-Tipp

Erhöhte Nitratwerte und Dickdarmkrebs

In einer umfassenden epidemiologischen Studie wurde eine Assoziation zwischen einem erhöhten Darmkrebs-Risiko und der Nitratkonzentration im Trinkwasser nachgewiesen. Das galt sogar für Nitratwerte weit unterhalb des aktuellen von der WHO festgelegten Trinkwasserstandards.

Varia

Gefahr durch EBV bei HSCT

Nach einer hämatopoetischen Stammzelltransplantation treten extrem selten Epstein-Barr-Virus(EBV)-assoziierte lymphoproliferative Erkrankungen auf. Diese manifestieren sich klinisch ähnlich einer infektiösen Mononukleose und scheinen eine schlechte Prognose zu haben.

Varia

Sind B1-Zellen das neue Target?

Wegen der Abstoßungsreaktion stellen ABO-inkompatible Transplantationen immer noch eine große Herausforderung dar. Ziel einer Studie war nun die Bestimmung von Untergruppen humaner B-Zellen, welche für die Bildung von Anti-ABO-Antikörpern verantwortlich sind.

Varia

Fünf Jahre Lungen-Transplantation

Die Lungentransplantation hat sich für eine ausgewählte Gruppe von Patienten mit fortgeschrittenen Lungenerkrankungen als Standardverfahren etabliert. In Saudi-Arabien, wo die Zahl der Lungentransplantationen in den letzten Jahren stark angestiegen ist, zog ein ...

Herz

Ein neues Herz bei CHD

Dank innovativer Diagnose- und Therapieverfahren erreichen immer mehr Menschen mit angeborenen Herzerkrankungen (congenital heart disease, CHD) ein Alter, in dem sie mit erhöhter Wahrscheinlichkeit eine fortgeschrittene Herzinsuffizienz entwickeln. Zu entscheiden, wann bei diesen ...

Herz

Ersatz-Herz aus dem 3-D-Drucker

Zum ersten Mal ist es Wissenschaftlern gelungen, ausschließlich auf Basis körpereigener Zellen per 3-D-Gewebedrucker dicke, vaskularisierte und perfusionsfähige Herz-Patches herzustellen. Diese Errungenschaft könnte den Grundstein für die Herstellung ...

Infektionen

Leishmaniose nach Lebertransplantation

Eine 48-Jährige wurde nach drei Monate anhaltender Gewichtsabnahme, niedriggradigem Fieber und Asthenie in ein Universitätskrankenhaus in Norditalien eingeliefert. Vor dem Hintergrund einer chronischen HBV/HDV-Koinfektion entpuppte sich das Problem als eine Leishmaniose – ...

Infektonen

Gingivahyperplasie nicht unterschätzen

Das immunsuppressive Regime im Nachgang einer Nierentransplantation geht bei betroffenen Patienten oft mit einem erhöhten Risiko für gingivale Hyperplasie einher. Wir haben die wichtigsten Erkenntnisse zu dieser oralen Komplikation für Sie zusammengefasst.

Fäkaltransplantation

Eine Therapieoption mit vielen Baustellen

So vielversprechend die bisherigen Ergebnisse über Stuhltransplantation (auch: fäkaler Mikrobiomtransfer, FMT) zur Behandlung von Infektionen mit Chlostridium difficile (C. difficile) und auch als Therapieoption bei antibiotikaresistenten Keimen sind, so zahlreich sind auch die ...

Fäkaltransplantation

FMT – Eine effiziente Behandlungsoption?

Bei rezidivierenden und therapieresistenten durch Clostridium-difficile-Infektionen(CDI) bedingten Durchfällen stellt eine Stuhltransplantation (FMT, fäkaler Mikrobiomtransfer) eine Erfolg versprechende Therapiemöglichkeit dar. Daten einer retrospektiven Kohortenstudie aus ...

Fäkaltransplantation

Stuhltransplantation bei Morbus Crohn

Bei der Pathogenese des Morbus Crohn spielt vermutlich die gestörte Zusammensetzung der Darmflora eine wichtige Rolle. Eine fäkale Mikrobiota- Transplantation, die Übertragung von Darmbakterien gesunder Menschen, stellt hier einen vielversprechenden Behandlungsansatz dar, ...

HSCT

Immunsuppression mit FCA erfolgreicher

Eine chinesische Studie evaluierte nun die Ergebnisse einer peripheren Blutstammzelltransplantation (PBSZT) bei erwachsenen SAA-Patienten (SAA: severe aplastic anemia), die eine immunsuppressive Kombinationstherapie aus Fludarabin (F), Cyclophosphamid (C) und Anti-Thymozyten-Globulin (A) ...

HSCT

Pleuroparenchymale Fibroelastose nach HSCT

Bei der pleuroparenchymalen Fibroelastose (PPFE) handelt es sich um eine seltene, lebensbedrohliche Erkrankung der viszeralen Pleura sowie des subpleuralen Parenchyms der oberen Lungenlappen. Neben einer idiopathischen Form kann die Problematik auch sekundär in Folge einer hä...

 

x